Anja Lutz - Marginalia

13. Februar 2018 - 11. März 2018
Künstlergespräch: 28. Februar / 18.30 Uhr

Lutz klein

Text- und Bildinhalte verschiedener Kunstbücher, die von Anja Lutz in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Künstlers gestaltet wurden, verschwinden, um die unbeschriebenen Flächen der Seiten hervortreten zu lassen: die Ränder, die Zwischenräume, die Hintergründe, die Abstände zwischen den Zeilen...

Marginalia untersucht die Anatomie des Buchs als Objekt, seine Materialität und innere Struktur. Es ist ein Versuch, die Sinnlichkeit der Leere und die Ästhetik des Marginalen zu vermitteln. Die ruhigen und doch so eloquenten Flächen scheinen dabei in ihrer Zusammenstellung eine neue Sprache zu entwickeln – die einer abstrakten visuellen Poesie des Buchs.

Marginalia ist eine persönliche Interpretation der Bücher, die Anja Lutz mit und für folgenden Künstlern gestaltet hat: Kader Attia, Sonia Boyce, Angela Bulloch, Jeanne van Heeswijk, Christine Hill, Hannah Höch, Hella Jongerius, Loriot, J. Mayer H., Laercio Redondo, Julian Rosefeldt, Lawrence Weiner u.v.m.


Anja Lutz ist Designerin für Kunstbücher und hat 2006 den Kunstbuchverlag The Green Box mitgegründet. Sie war Initiatorin und Art-Direktorin des internationalen Kunst- und Designprojektes shift!. Sie erhielt den Europäischen Adobe Design Award, war Gastprofessorin an der Amerikanischen Universität von Beirut, Lehrbeauftragte an der Bauhaus Universität Weimar und der Universität der Künste in Berlin, sowie Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude und der Jan van Eyck Akademie. Ihre Gestaltung ist von ihrer Leidenschaft für die Kunst inspiriert. Anja Lutz lebt in Berlin.