Bernhard Martin

Image Ballett

Bernhard Martin

Bernhard Martin, Elysian Fields, 2017, Öl auf Rohleinwand, 235 x 200 cm, Courtesy der Künstler, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

AUSSTELLUNG

13.03.2020 – 07.06.2020

Bernhard Martin (*1966) gehört zu den visuell vagabundierenden Malern der Gegenwart, die aus der Flut des Internets, der sozialen Medien, aber auch der Kunstgeschichte ihre Motive fischen, um sie spektakulär zu transformieren. Mit Leidenschaft greift der Maler Bilder auf, die Sehnsüchte, Ängste oder Ekel auslösen. Vermischt mit eigenen Visionen überführt er das vorgefundene Material auf der Leinwand zu Szenen, die sich allen herkömmlichen Regeln entziehen. Schaum wird geschlagen, Käse gesprochen und wenn die Fetzen fliegen, ist auch schon mal ein Auge oder ein Ohr dabei. Alles ist möglich, alles ist denkbar, nichts ist ausgeschlossen in einer furiosen Bildwelt, die Bernhard Martin seit den 1990er Jahren zwischen Apokalypse und Heiligenbild auf höchstem Niveau radikal erschafft.

Image Ballett stellt den ersten Überblick des international agierenden Künstlers in Berlin dar. Nach Stationen in Kassel, Barcelona, Nizza und London lebt Martin seit  Jahren an der Spree. Zur Ausstellung entsteht ein neuer Bilder-Zyklus zum Thema Influencer, Pressekonferenzen, Fake News und Sprache. Hintergründe dazu entwickelt der Münchner Philosoph und Autor Björn Vedder im Katalog. Außerdem entlockt der Verleger und Autor Florian Illies im Interview provokante Kommentare des Künstlers zur Malerei. Der Katalog erscheint auf Deutsch und Englisch im Verlag Walther König und kostet 24 Euro.

TEILEN