Christiane Löhr

Naturskulptur

Christiane Löhr

Christiane Löhr, Kleine Fläche, 2007, 5 x 20 x 35 cm, Courtesy die Künstlerin

AUSSTELLUNG

29.01. – 18.04.2021

Beispiellos in der Bildhauerei der Gegenwart verwendet Christiane Löhr (*1965) für ihre plastischen Werke ausschließlich nachwachsendes Material. Pferdehaar, Gräser, Blüten oder Samenstände bilden unter anderem den Stoff, aus dem ihre filigranen Raumplastiken unterschiedlicher Formate bestehen. Dabei interessiert sie sich besonders für die Transformationsprozesse ihrer ungewöhnlichen Ausgangsmaterialien in zarte und damit umso riskantere Raumereignisse. Die ehemalige Meisterschülerin von Jannis Kounellis an der Düsseldorfer Kunstakademie lebt und arbeitet in Köln und im norditalienischen Prato. In ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung in Berlin sind Arbeiten aus den 2000er Jahren bis heute zu sehen. Alle Werke entstehen vor Ort und speziell für die Räume im Haus am Waldsee.

TEILEN