Buchvorstellung mit Annekathrin Kohout „Netzfeminismus“

Buchvorstellung mit Annekathrin Kohout „Netzfeminismus“

Anlässlich des Vortrags der Leipziger Kultur- und Medienwissenschaftlerin Annekathrin Kohout haben wir  am 2. Juli unseren neuen Veranstaltungsraum unter der großen Hängebuche im Park eingeweiht. Unter den vorgeschriebenen Abstandsregeln lauschten fünfzig BesucherInnen den sehr interessanten Ausführungen. Annekathrin Kohout ging über ihren 2019 im Wagenbach Verlag publizierten Essay „Netzfeminismus“ hinaus und nahm die ZuhörerInnen mit in ihre jüngsten Untersuchungen zum Thema. Dabei besuchte sie Blogs von Netzaktivistinnen und -künstlerinnen und analysierte die Bildwelten unter dem Stichwort „Empowerment“, das sie in Gegensatz zur „Provokation“ stellte. Nach dem einstündigen, sehr dynamischen Vortrag waren die Nachgespräche entsprechend anregend und auch konträr.

TEILEN