Videokunstprogramm:  
Nina Fischer & Maroan el Sani
„Be supernatural“ 1995

Fischer und el Sani „Be supernatural“ 1995

Nina Fischer & Maroan el Sani, Be supernatural, 1995, Digital Video, 18 Min. © Fischer & el Sani und VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Zwei revolutionieren die Welt der Telekommunikation! Telekommunikation ohne Kabel, Glasfaser, oder Satelliten ist nicht möglich? Mit der drahtlosen Kommunikation sind wir total unabhängig und allzeit präsent? Der Film zeigt die paranormale Kindheit der zwei Medien, die in Südamerika aufgewachsen sind und sich vor rund zehn Jahren bei einem Traumforschungsprojekt an der Universität Utrecht, Niederlande, erstmals begegneten.

Seitdem arbeiten sie als erfolgreiches Team zusammen auf dem Gebiet der Erforschung und Verbreitung neuer, unabhängiger Telekommunikationsmethoden, die auf herkömmliche Medien wie Kabel, Glasfaser und Satelliten völlig verzichten. Sie halten weltweit Vorträge und Seminare und vermitteln den Teilnehmenden die Technik des Brain Balancing, einer Telekommunikationsmethode, die allein auf der Konzentration eigener Energien beruht. Dabei wird die in jedem Menschen angelegte, aber längst verlorengeglaubte, Fähigkeit zur Gedankenübertragung (Media Mailing), wiedererweckt. Diese Technik wird in einer eingängigen und leicht nachvollziehbaren Trainings-Sequenz dargestellt.

Nina Fischer (*1965 in Emden) und Maroan el Sani (*1966 in Duisburg) arbeiten seit 1993 in Film- und Fotoprojekten zusammen, die sich vorrangig mit urbanen Räumen und dem kollektiven Gedächtnis beschäftigen. Als Duo haben sie an zahlreichen internationalen Ausstellungen teilgenommen, u.a. an der Manifesta 13, Marseille 2020, Videonale, Bonn 2019, Media City Seoul Biennale 2014, 2012, Istanbul Biennale 2007, Liverpool Biennale 1999 und der Berlin Biennale 1998. Fischer und el Sani leben und arbeiten in Berlin.

TEILEN