Neue Lichtskulpturen von Susanne Rottenbacher
Neue Lichtskulpturen von Susanne Rottenbacher

Foto: Claus Rottenbacher, 2019

Leuchtend bunt ziehen sie die Blicke der BesucherInnen und PassantInnen am neuen Eingangstor auf sich: die Leuchtskulpturen „Sturm und Drang“ von Susanne Rottenbacher. Die Torsockel bilden den Bühnenraum für die expressiven Lichtobjekte. Je nach Sonnenlicht, ändert sich die Wirkung mal ins Heitere, mal ins Melancholische. Ihren Hauptauftritt haben die Arbeiten natürlich am Abend. Dann rahmen sie den Eingang des Haus am Waldsee wie zwei Tanzende.

Lichtskulpturen

Foto: Claus Rottenbacher, 2019

Lichtskulpturen

Foto: Claus Rottenbacher, 2019

Zwischen Entwurf und finalem Lichtobjekt liegt bei Susanne Rottenbacher ein aufwendiger Herstellungsprozess: Die Zuschnitte des Acrylglases wurden mit Hilfe von 3D-Scans des Modells und Konstruktionszeichnungen mit 3D-Computersoftware gefertigt. Um die gewundenen Formen zu ermöglichen wurde das Acrylglas anschließend mit Kalt – und Warmverformungstechniken bearbeitet. Nun stehen sich „Sturm und Drang“ am Haus am Waldsee gegenüber, begrüßen die BesucherInnen und sprechen eine erste Einladung zum Dialog aus, die im Haus fortgeführt wird.

Lichtskulpturen

Foto: Harry Schnitger, 2019

Modell Lichtskulpturen

Studio Rottenbacher/Haus am Waldsee, 2018

Leuchtskulpturen Sturm und Drang_Haus am Waldsee_Atelier Susanne Rottenbacher

Foto: Claus Rottenbacher, 2019

Installation Lichtskulpturen

Foto: Claus Rottenbacher, 2019

TEILEN