Leila Hekmat

Female Remedy

Leila Hekmat – Female Remedy

Leila Hekmat, Triple Curly, 2020. Tryptichon-Still. Digitale Video-Collage. Galerie Isabella Bortolozzi.

AUSSTELLUNG

15.09. – 18.12.2022

Die Ausstellung Female Remedy der Künstlerin Leila Hekmat (*1981 in Los Angeles, lebt und arbeitet in Berlin) verwandelt das Haus am Waldsee in ein religiöses Sanatorium für Frauen, eine Art Krankenstation mit Krankenhausbetten, einem Operationssaal, einer Kapelle und einer Reihe von spezialisierten Behandlungsräumen. Verbunden mit einer Live-Performance nimmt die Ausstellung die Form einer satirischen multisensorischen Installation an, die sich über das Haus und den Garten erstreckt und die irrationalen Kräfte in der menschlichen Psyche als Portal zur Selbstfindung betrachtet, während sie die obsessiven und oft absurden Einstellungen der Gesellschaft zu Wellness, und dem, was als normal gilt, mit Humor kontert. Die Performance aktiviert die Geschichte der Frauen dieser Einrichtung, Krankenschwestern wie Patientinnen, und ihren unorthodoxen Weg zur Genesung.

Female Remedy ist die erste institutionelle Ausstellung von Hekmat und lädt die Künstlerin ein, ihre ambitionierte performative Praxis über Zeit und Raum hinweg für den charakteristischen Kontext des Hauses am Waldsee zu entwickeln. Die Ausstellung bildet den Auftakt für das neue Programm unter der künstlerischen Leitung von Anna Gritz.

Eröffnung: Donnerstag, 14.9.2022, 19.30 Uhr

Die Ausstellung wird gefördert durch: 

TEILEN